Titel gehen an Marie Hennes und TV Ohmbach

Die
ROPE SKIPPING: Mehr als 70 Teilnehmer bei den Gaumeisterschaften in Kusel

KUSEL. „Ready, set, go!“- so tönte es am Sonntag ab 10 Uhr aus den Lautsprechern der Turnhalle auf dem Roßberg. Dort fanden die Gaumeisterschaften des Turngaus Sickingenim Rope Skipping statt. Rund 70 Seilspringerinnen und zwei Seilspringer gingen an den Start sowie vier Mannschaften. Gaumeisterin wurde Marie Hennes, TV Waldmohr. 

 

Unterschieden wurde an dem Tag von den Bestenkämpfen und dem Einsteigerwettkampf. Die Endpunktzahl bei den Bestenkämpfen setzte sich aus vier Disziplinen zusammen: dem „30Sekunden Speed“ (so viel Sprünge mit abwechselnder Beinbewegung wie möglich), dem „30 Sekunden CrissCross“ (Arme kreuzen und wieder öffnen und dabei springen), dem „60 Sekunden Speed“ und zum Schluss dem „Compulsory“ (eine Kür muss exaktgesprungen werden).

Hier zeigten in den Jahrgängen 2003 bis 2005 elf Springerinnen ihr Können. Marie Hennes vom TV Waldmohr belegte den ersten Platz. Ihr ist es gelungen, in 30 Sekunden 67 Sprünge zu absolvieren. Gefolgt wurde die Erstplatzierte von Mara-Lena Seiwerth vom TV Kübelberg und Maya John vom TV Waldmohr. In den Jahrgängen 2000 bis 2002 machte Michelle Jung vom TV Kübelberg das Rennen und setzte sich von ihrer Vereinskollegin Kim Eileen Seiwerth und Emelie Stoll vom TV Kusel ab.

Bei den Bestenwettkämpfen war ein Gästeturnier der Altersklassen neun bis zwölf organisiert. Die Rope-Skipperinnen reisten von Dirmstein und Heltersberg an. Laura Sauer von der TSG Dirmstein belegte den ersten Platz. Zwei Teams hatten sich für die Bestenkämpfe gemeldet. Diese mussten eine Kür auf Musik vorführen sowie mit zwei großen Seilen hüpfen – zwei Mädchen drehten, eine sprang. Das Team „Jump for fun 1“ vom TV Waldmohr (zwölf bis 14 Jahre) und die „Jumping Jacks“ vom TV Ohmbach (15 bis 17 Jahre) konnten ohne Konkurrenzdruck ihr Bestes geben. 

Bei dem etwas vereinfachten Einsteigerwettkampf erreichte in der Altersklasse sechs bis acht Jahre Emma Wagner vom TV Waldmohr den ersten Platz. Gefolgt wurde sie von Lara Fecht aus dem gleichen Verein und von Ida Adam vom TV Kübelberg. Zwölf Mädchen von neun bis zwölf Jahren gingen ebenso an den Start. Es gewann Jessica Steig vom TV Waldmohr vor Lilly Grimm vom TV Kübelberg und Nele Staab vom TV Ohmbach.

Auch bei den Einsteigerwettkämpfen wurden zwei Riegen der Gäste gestellt. In der Altersklasse 15 bis 17 nahm einer der wenigen Jungen teil, Florian Wendel vom TV Kusel. Die Teams zeigten bei dem Einsteigerwettkampf viermal „30 Sekunden Speed“ und „Double Dutch Speed Relay“ (einmal springen, während man das Seil zweimal schlägt). Das Team im Alter von neun bis elf „Jump for fun 2“ gewann das Duell gegen die Vereinskolleginnen von „Jump for fun 3“ vom TV Waldmohr.

Wie nun die Gaumeister ermittelt wurden, erläuterte die Fachwartin Rope Skipping im Turngau Sickingen, Marina Zimmer: „Die Gaumeister-Einzel und -Team wurden jeweils aus den Bestenkämpfen aller Altersklassen ermittelt.“ Dadurch ergab sich folgende Platzverteilung: Gaumeisterin aller Teilnehmerinnen wurde mit 511,25 Punkten Marie Hennes vom TV Waldmohr. Zweiter und dritter Sieger wurden Michelle Jung (475 Punkte) vom TV Kübelberg und mit 420, 75 Punkten Kim Eileen Seiwerth ebenso von Kübelberg. Gaumeister im Team wurden die „Jumping Jacks“ vom TV Ohmbach mit 750 Punkten vor den „Jump for fun 1“ aus Waldmohr mit 552,75 Punkten. Entgegen der Erwartung der Wettkampfleitung zog sich das Spektakel trotz vier Kampfgerichten bis um 16.30 Uhr hin. Dennoch waren sie sehr stolz auf eine so große Teilnehmerzahl. (aur)

erschienen am 17. Juni 2014 in der Tageszeitung DIE RHEINPFALZ

Mehr dazu: http://www.turngau-sickingen.de/?page_id=135

Zuletzt aktualisiert: 25 August 2014